Orden der Schwestern zum Guten Hirten

MIT DEN STERNDEUTERN UNTERWEGS
Geistlicher Impuls

Jeden Monat veröffentlicht Sr. Bernadette Brommer aus München einen geistlichen Impuls. Im letzten Jahr stand das Leben und Wirken der Ordensgründerin Maria Eufrasia Pelletier im Vordergrund.

Für 2024 möchte Sr. Bernadette Sie einladen, sich mit den Sterndeutern auf den Weg zu machen.

Können sie Sinnbild für unsere Lebensreise sein?

Jeder Monatsimpuls steht 2024 unter einem anderen Gesichtspunkt.

Sind Sie dabei?

Dankbarkeit ist eine Tugend? Nicht für Maria Eufrasia Pelletier. Für sie ist der Dank ein Teil ihrer Natur – und das legt sie auch ihren Mitschwestern ans Herz. Ein geistlicher Impuls von Schwester Bernadette Brommer.

In der Präfation der Heiligen Messe heißt es: Du bedarfst nicht unseres Lobes, es ist ein Geschenk deiner Gnade, dass wir dir danken. Uns bringt es Segen und Heil.

Dankbarkeit ist ein Baustein zum glücklich sein. Dankbare Menschen sind glückliche Menschen. Dankbarkeit gibt uns Kraft, gegen die negativen Kräfte in unserem Leben anzugehen. Dankbarkeit macht unser Leben reicher und lebenswerter.

Maria Eufrasia war eine zutiefst dankbare Frau. Sie sagt von sich:

„Dankbarkeit ist keine meiner Tugenden, sondern meine Naturanlage. Ich bin nun einmal so geschaffen, dass mir nur jemand einen Fisch zu schenken braucht und schon bin ich ihm von Herzen dankbar“

„Dankbarkeit bringt große und erhabene Gedanken hervor. Undankbarkeit ist verabscheuungswürdig! Ich fürchte sie mehr als alles andere.

Ich bitte Euch, liebe Schwestern, hütet Euch, undankbar zu sein. Handelt im Gegenteil so, dass die Dankbarkeit Euren guten Taten doppelten Wert verleiht. Die einfachste Definition der Dankbarkeit lautet: Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.“

„Es schmerzt Euch, liebe Schwestern, wenn jene Menschen, von denen Ihr zu Recht Dankbarkeit erwarten dürft, es daran mangeln lassen. Wie groß ist da erst das Recht Gottes, der Euch zu seinen Bräuten erwählte! Undankbarkeit gehört zu jenen Dingen, die Menschen tief verletzen können; denkt also daran, wie sehr wir Gott kränken, wenn wir die Wohltaten nicht anerkennen, die wir von ihm empfangen haben!“

Impulse der Liebe

Es gibt im Alltag unzählige Gelegenheiten zu danken. Danken kann auch bedeuten

  • an jemand zu denken, ihn nicht zu ignorieren
  • ihn nicht warten lassen auf eine lang ersehnte Antwort
  • sie oder ihn sehen mit seinen Gaben und Fähigkeiten Danken und Denken hängen eng zusammen. Danken heißt Denken. Dankbare Menschen denken nach über den Grund des Dankens.

 

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens, wie Maria Eufrasia sagt.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Bankverbindung

Schwestern vom Guten Hirten
IBAN: DE80 4006 0265 0003 9095 00
BIC: GENODEMIDKM
Darlehnskasse Münster eG

Hier finden Sie viele weitere geistliche Impulse

Misereor Hungertuchandacht 2024

Die diesjährige Andacht kommt aus dem Haus vom Guten Hirten in Hofheim! Gestaltet wird sie von Br. Helmut und Br. Norbert, die Fürbitten lesen unsere Schwestern!

Frau Ricarda Moufang singt und spielt Harfe, die Musik und das Video kommen von Andreas Walke.

Sharing Fair Zentrum Münster

Adresse

Skagerrakstraße 2
48145 Münster

Öffnungszeiten
montags bis freitags
9 bis 16 Uhr

Sie können alle Artikel aber auch
telefonisch oder per Email bei uns bestellen.

Für Fragen und Bestellungen
stehen wird Ihnen gerne
zur Verfügung.

Tel. 02 51 / 986 225 66
Email: fairer.handel@guterhirte.de