Orden der Schwestern zum Guten Hirten

MIT DEN STERNDEUTERN UNTERWEGS
Geistlicher Impuls

Jeden Monat veröffentlicht Sr. Bernadette Brommer aus München einen geistlichen Impuls. Im letzten Jahr stand das Leben und Wirken der Ordensgründerin Maria Eufrasia Pelletier im Vordergrund.

Für 2024 möchte Sr. Bernadette Sie einladen, sich mit den Sterndeutern auf den Weg zu machen.

Können sie Sinnbild für unsere Lebensreise sein?

Jeder Monatsimpuls steht 2024 unter einem anderen Gesichtspunkt.

Sind Sie dabei?

Eine Träne kann viel aussagen: Rührung, Freude, Verzweiflung, Trauer – und Gottvertrauen. Auch Maria Eufrasia Pelletier waren die Tränen in ihrem Leben nicht fern. Im Gegenteil. Ein geistlicher Impuls von Sr. Bernadette Brommer.

Menschen weinen aus unterschiedlichen Anlässen. Wir weinen Tränen der Trauer, des Schmerzes, der Reue. Aber wir weinen auch aus Freude und Spaß.

Tränen sind etwas sehr kostbares. In der Bibel gehören das Weinen und die Tränen ganz selbstverständlich zum Leben. Im Psalm 56 ist das Weinen Ausdruck von Gottvertrauen.

„Sammle meine Tränen in einem Krug, zeichne sie auf in deinem Buch“

Psalm 56.9
Auch Maria Eufrasia hat geweint, sie hat viel geweint. Wie oft spricht sie in ihren Briefen von Tränen, auch von Tränen ihrer Töchter.
„Während meines Noviziats weinte ich nachts oft, weil ich nicht genügend Kinder zur Betreuung hatte“ Das Wesentliche bleibt

Tatsächlich brauchte das Jahrhundert unserer heiligen Mutter die Tränen. Nach der Spannung und den Schrecken der Revolution hätte dieses Jahrhundert hart und gottlos sein können. Das 19. Jahrhundert war religiös.

Es waren hilfreiche Tränen, denn sie bedeuteten eine christliche Erneuerung, die die Seelen mehr oder weniger ersehnten. Es waren fruchtbare Tränen, denn ihrer Natur entsprechend weckten sie in den Seelen wieder das Gefühl für die Sünde. Das Wesentliche bleibt

Gott ist ganz besonders aufmerksam, wenn wir weinen. Er sammelt unsere Tränen wie ein kostbares Gut. Unsere Tränen erzählen die Geschichte unseres Lebens, die sonst niemand so gerne anschaut.

Gott sind unsere Tränen nicht lästig. Er weiß um jede einzelne Träne die wir weinen. Lassen wir uns von ihm trösten.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Bankverbindung

Schwestern vom Guten Hirten
IBAN: DE80 4006 0265 0003 9095 00
BIC: GENODEMIDKM
Darlehnskasse Münster eG

Hier finden Sie viele weitere geistliche Impulse

Misereor Hungertuchandacht 2024

Die diesjährige Andacht kommt aus dem Haus vom Guten Hirten in Hofheim! Gestaltet wird sie von Br. Helmut und Br. Norbert, die Fürbitten lesen unsere Schwestern!

Frau Ricarda Moufang singt und spielt Harfe, die Musik und das Video kommen von Andreas Walke.

Sharing Fair Zentrum Münster

Adresse

Skagerrakstraße 2
48145 Münster

Öffnungszeiten
montags bis freitags
9 bis 16 Uhr

Sie können alle Artikel aber auch
telefonisch oder per Email bei uns bestellen.

Für Fragen und Bestellungen
stehen wird Ihnen gerne
zur Verfügung.

Tel. 02 51 / 986 225 66
Email: fairer.handel@guterhirte.de