Orden der Schwestern zum Guten Hirten

MIT DEN STERNDEUTERN UNTERWEGS
Geistlicher Impuls

Jeden Monat veröffentlicht Sr. Bernadette Brommer aus München einen geistlichen Impuls. Im letzten Jahr stand das Leben und Wirken der Ordensgründerin Maria Eufrasia Pelletier im Vordergrund.

Für 2024 möchte Sr. Bernadette Sie einladen, sich mit den Sterndeutern auf den Weg zu machen.

Können sie Sinnbild für unsere Lebensreise sein?

Jeder Monatsimpuls steht 2024 unter einem anderen Gesichtspunkt.

Sind Sie dabei?

Schwangere, die von ihren Familien verstoßen wurden, Frauen, die von ihren Ehemännern verstoßen wurden: Sie alle sind bei den Schwestern vom Guten Hirten in Burkina Faso willkommen. Nicht nur das: Sie erhalten Therapie und Hilfe bei der Jobsuche. Und all das ohne die finanzielle Unterstützung von Staat und Kirche.

Nachdem wir am 3. Dezember 2011 in Burkina Faso angekommen sind, sind es 10 Jahre, seitdem wir dort die Gemeinschaft „Bobo-Dioulasso“ gegründet haben. Nach den anfänglichen drei Gründungsschwestern hat die Gemeinschaft nun neun Mitglieder mit vier verschiedenen Nationalitäten: Burkinabe, Malier, Filipino und Inder (von denen zwei in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, studieren). Zusätzlich gibt es zwei Vor-Novizinnen und drei Vor-Postulantinnen, die mit der Gemeinschaft leben, um unsere Lebensweise kennenzulernen und zu teilen.

Vorübergehende Unterkunft für Frauen in Not

Wir sind glücklich und sehr dankbar, unsere Mission hier in Burkina Faso zu erfüllen. Unter anderem bieten wir Frauen und Mädchen in Schwierigkeiten eine vorübergehende Unterkunft: Frauen, die von ihren Ehemännern verlassen wurden, schwangeren Mädchen, die von ihren Familien verstoßen wurden, und Mädchen, die Opfer einer Zwangsheirat wurden. Sie alle sind willkommen.

Zu den Aktivitäten, die im Frauenhaus durchgeführt werden, gehören regelmäßige Treffen mit den Frauen, Begleitung, Dialog, Bildung und Ausbildung, Termine beim Psychologen, Gruppentherapie, Wiedereingliederung der Frauen, Familienbesuche und externe Überweisungen an diejenigen, die Unterstützung für Frauen und Mädchen in Schwierigkeiten anbieten.

Kinderkrippe, Konditoreischule, Gefängnisseelsorge und Messbesuche

Zu unseren weiteren Dienstleistungen gehören eine Kindertagesstätte mit Kinderkrippe, ein Koch- und Konditoreischulungszentrum (mit 15-17 Schülern) und ein Mikrokredit-Finanzierungsprogramm für bedürftige Frauen in unserer Nachbarschaft. Wir unterstützen sie dabei, eine Arbeitsstelle zu finden, die ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entspricht. Darüber hinaus bieten wir Gefängnispastoral für weibliche Inhaftierte an. Diese Aktivitäten beinhalten jeden Monat verschiedene Diskussionen zu Themen wie Menschenrechte, Familienrechte, rechtliche Verfahren, Abtreibung und ihre Folgen, weibliche Genitalverstümmelung sowie sexuell übertragbare Infektionen. Jede Diskussion endet mit einem Austausch über das Wort Gottes und einem Gruppengebet. Im März haben wir begonnen, den Frauen Nähworkshops anzubieten. Wir besuchen auch jeden Sonntag die Messe mit den Frauen im Gefängnis.

Ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft

Wir erhalten keine finanzielle Unterstützung vom Staat oder von der Kirche für die Ausgaben für die Frauen und Mädchen, die in unserer Verantwortung stehen. Wir sind in der Lage, unsere Arbeit dank unserer Wohltäter wie „Missio“, „Harris Fraser“ und „Advent Actie“, durchzuführen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen für Ihre Großzügigkeit und Solidarität gegenüber denjenigen zu danken, die am verletzlichsten sind. Während wir unser zehntes Jahr hier in Burkina Faso feiern, blicken wir voller Hoffnung auf die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus.

Die deutschen Wurzeln der Mission in Burkina Faso

Zu den Gründerinnen der Schwestern vom Guten Hirten in Burkina Faso vor zehn Jahren gehört auch Schwester Hilaria Puthirikkal aus Indien, die in Deutschland in den Orden eingetreten war, dann als Missionarin für 25 Jahre nach Madagaskar ging. Schließlich führte es sie in den Senegal, um von dort aus die Gründung in Burkina Faso 2011 vorzubereiten. Die Deutsche Provinz hat seitdem eine lebendige Beziehung zu den Schwestern in Burkina Faso.

(my/Good Shepherd Newsletter No. 310,311; mit Material von Sr. Daniela Kubiak)

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Bankverbindung

Schwestern vom Guten Hirten
IBAN: DE80 4006 0265 0003 9095 00
BIC: GENODEMIDKM
Darlehnskasse Münster eG

Hier finden Sie viele weitere geistliche Impulse

Misereor Hungertuchandacht 2024

Die diesjährige Andacht kommt aus dem Haus vom Guten Hirten in Hofheim! Gestaltet wird sie von Br. Helmut und Br. Norbert, die Fürbitten lesen unsere Schwestern!

Frau Ricarda Moufang singt und spielt Harfe, die Musik und das Video kommen von Andreas Walke.

Sharing Fair Zentrum Münster

Adresse

Skagerrakstraße 2
48145 Münster

Öffnungszeiten
montags bis freitags
9 bis 16 Uhr

Sie können alle Artikel aber auch
telefonisch oder per Email bei uns bestellen.

Für Fragen und Bestellungen
stehen wird Ihnen gerne
zur Verfügung.

Tel. 02 51 / 986 225 66
Email: fairer.handel@guterhirte.de