Orden der Schwestern zum Guten Hirten

Aktuelles

Zukunft gesichert: Neue Trägergesellschaften für Haus St. Anton und Haus St. Gabriel

Die beiden Häuser St. Anton in Plein und St. Gabriel in München werden ab Januar 2023 als je eigenständige gemeinnützige GmbHs geführt. Alleinige Gesellschafterin bleiben für beide Einrichtungen die Schwestern vom Guten Hirten in Deutschland. Weder für die insgesamt rund 120 Mitarbeitenden noch die betreuten Klienten werden Nachteile entstehen, versichert Martin Gundert als Geschäftsführer der neuen Gesellschaften.

Schon seit mehreren Jahren befinden sich die Schwestern vom Guten Hirten in Deutschland in einem Prozess der Umstrukturierung. Eine Fortführung des Betriebs der Häuser durch die Deutsche Provinz erschien wegen mangelnden Nachwuchses und der damit einhergehenden Überalterung der Schwesternschaft ungewiss. „Durch die Übertragung des Betriebs der Einrichtung auf einen anderen Rechtsträger und die damit verbundene organisatorische Unabhängigkeit von der Schwesternschaft der Provinz wird eine Zukunftssicherung des Betriebs der Einrichtungen angestrebt,“ erklärt Sr. Cordis Ganslmeier als Provinzleiterin der Schwestern vom Guten Hirten in Deutschland die Hintergründe der Entscheidung.

Über die angestrebte Mitgliedschaft in der Caritas sowie den Fortbestand der Schwestern vom Guten Hirten als einzige Gesellschafterin sei gewährleistet, dass das besondere pädagogische Leitbild der Schwestern vom Guten Hirten auch in Zukunft in den Häusern gelebt wird. In München werden die Schwestern vom Guten Hirten auch weiterhin vor Ort wohnen.

Haus St. Anton in Plein

Aufgabe der Einrichtung Haus St. Anton ist nach der Satzung der neuen Trägergesellschaft die Kinder- und Jugendhilfe, die Hilfe und Unterstützung von Müttern und Frauen und Elternarbeit, die weitere Unterstützung hilfsbedürftiger Personen im kirchlichen Auftrag sowie die Weiterentwicklung der Einrichtung. Diese Aufgaben werden verwirklicht durch die Unterhaltung von Einrichtungen für Kinder, Wohngruppen für minderjährige Schwangere, Mutter/Vater und Kind, volljährige und minderjährige Eltern und Kinder sowie durch weitere Maßnahmen, die der Jugendhilfe oder der Förderung von Müttern und Vätern sowie weiteren bedürftigen Personen dienen. Das Kinderheim „Spatzennest“ betreut darüber hinaus Kinder, die außerhalb ihrer Familien leben, und bietet weitere ambulante Angebote der Jugendhilfe an.

Die Guter Hirte St. Anton Plein gGmbH soll die bestehenden Angebote in der Mutter—Vater-Kind-Gruppe, der Kinderkrippe für Kinder von 0 bis 3 Jahren, der stationären Wohngruppe Spatzennest sowie weiteren ambulanten Angebote unverändert fortführen. „Die Leitung des Hauses wird weiterhin in den kompetenten Händen von Frau Marxen als Einrichtungsleitung und Frau Kasel als pädagogische Leiterin liegen“, so  Geschäftsführer Martin Gundert.

Im Jahr 2013 hat die letzte Ordensschwester den Standort in Plein verlassen. Seither wurde das Haus St. Anton als unselbständige Einrichtung der Deutschen Provinz der Schwestern vom Guten Hirten geführt. Seit 2020 besteht ein Betriebsführungsvertrag mit der cusanus trägergesellschaft trier (ctt) und deren Jugendhilfeeinrichtung Haus am Wehrborn in Aach.

Haus St. Gabriel in München

Aufgabe der Einrichtung Haus St. Gabriel ist nach der Satzung der neuen Trägergesellschaft die Kinder- und Jugendhilfe, die Hilfe und Unterstützung von Müttern und Frauen und Elternarbeit, die weitere Unterstützung hilfsbedürftiger Personen im kirchlichen Auftrag sowie die Weiterentwicklung der Einrichtung. Diese Aufgaben werden verwirklicht durch die Einrichtungen für Kinder, Wohngruppen für Frauen, volljährige und minderjährige Mütter und Kinder sowie durch weitere Maßnahmen, die der Jugendhilfe oder der Förderung von Müttern und weiteren bedürftigen Personen dienen.

St. Gabriel – Gebäudeflügel

Die bestehenden Angebote in den Kinderkrippen, den Betreuungseinrichtungen für Kinder, den Wohngruppen für Frauen, volljährige und minderjährige Mütter und Kinder sollen unverändert fortgeführt werden.  „Die Leitung des Hauses wird weiterhin in den kompetenten Händen von Frau Mann als Einrichtungsleitung liegen“, so Geschäftsführer Martin Gundert.

Im Jahr 1965 sind die Ordensschwestern an den jetzigen Standort in Solln gezogen. Seither wurde das Haus St. Gabriel als Einrichtung der Schwestern vom Guten Hirten München geführt. Die in St. Gabriel lebenden Schwestern werden weiterhin die Einrichtungen nach Kräften unterstützen und in eigener Verantwortung niederschwellige Angebote für Frauen und werdende Mütter anbieten.

Kontakt:
Martin Gundert, kaufmännischer Leiter der Deutschen Provinz der Schwestern vom Guten Hirten, Würzburg, Email: gundert@guterhirte.de; Telefon: 0931 – 600 00 18

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Bankverbindung

Schwestern vom Guten Hirten
IBAN: DE80 4006 0265 0003 9095 00
BIC: GENODEMIDKM
Darlehnskasse Münster eG

Nachrichtenarchiv

Weitere Nachrichten

Misereor Hungertuchandacht 2024

Die diesjährige Andacht kommt aus dem Haus vom Guten Hirten in Hofheim! Gestaltet wird sie von Br. Helmut und Br. Norbert, die Fürbitten lesen unsere Schwestern!

Frau Ricarda Moufang singt und spielt Harfe, die Musik und das Video kommen von Andreas Walke.

Sharing Fair Zentrum Münster

Adresse

Skagerrakstraße 2
48145 Münster

Öffnungszeiten
montags bis freitags
9 bis 16 Uhr

Sie können alle Artikel aber auch
telefonisch oder per Email bei uns bestellen.

Für Fragen und Bestellungen
stehen wird Ihnen gerne
zur Verfügung.

Tel. 02 51 / 986 225 66
Email: fairer.handel@guterhirte.de